Die 100 Länderspiel-Siege des Monsieur Deschamps

von Carsten Germann09:41 Uhr | 18.06.2024
Foto: Imago

Glück gehabt, Frankreich! Ein Eigentor von Maximilian Wöber brachte Frankreich gegen Österreich in Gruppe D in Düsseldorf einen zähen 1:0 (1:0)-Erfolg zum Start. Es wurde der 100. Länderspiel-Sieg für Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps (55).

Mon Dieu! Zum Jubiläum gab es am Ende noch Zoff. Nachdem der an der Nase verletzte Kylian Mbappé (25) eine Spielunterbrechung herbeiführte, in dem er sich einfach fallen ließ, wurde Didier Deschamps an der Seitenlinie zum „Monsieur 100.000 Volt“ – und legte sich mit dem schwachen Schiedsrichter Jesus Gil Manzano aus Spanien an.

Die Szene zeigte: Deschamps ist auch nach 14 Jahren bei der „Equipe Tricolore“ noch heiß ist. „Ich hatte Medien-Termine und kann nur wenig sagen“, so Deschamps anschließend, „aber Kylians Verletzung ist der schwarze Fleck des Abends.“

Es wurde der 100. Sieg unter der Regie des Mannes, der wie die im Januar kurz nacheinander verstorbenen Legenden Franz Beckenbauer (Deutschland) und Mario Zagallo (Brasilien) sowohl als Spieler wie auch als Trainer Weltmeister wurde.

22 Prozent

Am 8. Juli 2012 übernahm Deschamps nach einer schwachen EURO in Polen und der Ukraine für seinen Weltmeisterkollegen von 1998, Laurent Blanc („Le President“).

  • „Le General“, wie sie Deschamps in Frankreich nennen, bestritt seitdem 154 Länderspiele mit „Les Bleus“ und führte sie zu zwei Titeln: Weltmeister 2018 in Russland und UEFA Nations League-Sieger 2021 in Italien.
  • Frankreich verlor nur 24 dieser 154 Spiele.
  • 22 Prozent aller Frankreich-Siege (!) gehen damit auf das Konto von Monsieur Le Deschamps.
  • Der Jubilar kommt auf 59 Siege mehr als jeder andere Nationaltrainer Frankreichs – Raymond Domenech und Europameister-Trainer Michel Hidalgo fuhren jeweils 41 Erfolge mit ihrem Team ein.

6 Turniere, 6 Start-Siege

  • Bei allen 6 großen Turnieren, die die französische Elf seitdem mit Deschamps spielte, gewann man das erste Spiel.
  • So geschehen 2024 gegen Österreich, aber auch bei der WM 2014 (3:0 gegen Honduras in Porto Alegre), bei der Heim-EM 2016 (2:1 gegen Rumänien in Paris), zur WM 2018 (2:1 gegen Australien in Kasan).
  • Bei der paneuropäischen EM 2021 gab es dann in München ein 1:0 gegen Deutschland und 2022 bei der Weltmeisterschaft einen 4:1-Starterfolg in Al-Wakrah (Doha) gegen die „Socceroos“ aus Australien.

Zum 7. Mal

Damals beim Auftakt in Katar unter den Torschützen: Olivier Giroud (37). Der Sturm-Veteran vom AC Milan stand gegen Österreich zum 7. Mal für Frankreich in einem EM- oder WM-Turnier.

Das schafften vor ihm nur Lilian Thuram, Thierry Henry und Hugo Lloris.

Kurios: Wie schon 2021 durch Mats Hummels, so gewann Frankreich sein Auftaktspiel nur durch ein Eigentor des Gegners. 



Bei manchen Spielern fehlt etwas, deshalb spielen sie auch bei mir und nicht in Barcelona.

— Aleksandar Ristic