DFB-Frauen starten Olympia-Vorbereitung

von Jean-Pascal Ostermeier | sid11:15 Uhr | 07.07.2024
DFB-Frauen starten Olympia-Vorbereitung
Foto: AFP/SID/PATRICK HAMILTON

Für die Männer ist der Turniersommer beendet, für die deutschen Fußballerinnen geht er jetzt erst los. Die Auswahl um Kapitänin Alexandra Popp startet am Montag in ihre ungewöhnliche und kurze Vorbereitung für die olympische Medaillenmission. In Düsseldorf steht nachmittags zunächst die obligatorische Einkleidung an.

Die Vorfreude steige bereits "von Tag zu Tag", sagte Horst Hrubesch, der 2016 mit den deutschen Männern in Rio Olympiasilber geholt hatte. Der scheidende Bundestrainer hofft bei den Sommerspielen von Paris (25. Juli bis 11. August) auf "eine unvergessliche Erfahrung".

Vorher aber sind noch zwei Pflichtaufgaben zu absolvieren, die Hrubesch nutzen möchte, "um zu testen und auszuprobieren". Mit dem vorzeitigen EM-Ticket in der Tasche geht es in der Qualifikation noch nach Island (Freitag, 18.15 Uhr/ZDF) und in Hannover gegen Österreich (16. Juli, 19.00 Uhr/ARD).

Zur Einstimmung absolvieren die DFB-Frauen am Dienstag ein öffentliches Training in Düsseldorf. An Fanzuspruch mangelt es rund um die Schlussphase der Männer-EM in Deutschland nicht: Mehr als 30.000 Tickets sind für die Generalprobe in Niedersachsen bereits verkauft.

Nach drei freien Tagen trifft sich das Team anschließend am 20. Juli in Frankfurt/Main, tags darauf geht der Flieger nach Frankreich. Dort wartet die "Hammergruppe" B, in der der Olympiasieger von 2016 auf den WM-Vierten Australien (25. Juli), Rekordsieger USA (28. Juli/beide Marseille) und Sambia (31. Juli/Saint-Etienne) trifft.

(sid)




Einen Bundesligaverein aufzubauen, dauert sehr lange. Ihn zu ruinieren, geht von heute auf morgen.

— Dr. Reinhard Rauball, mehrfacher Präsident von Borussia Dortmund.