Everton-Coach Lampard lässt Fan gegen Kiew Elfmeter schießen

von Marcel Breuer | dpa10:58 Uhr | 30.07.2022
Everton-Profi Mason Holgate (r) feiert mit Paul Stratton dessen Elfmeter-Tor.

Mit einem Elfmetertor in einem Testspiel hat sich der englische Fußball-Erstligist FC Everton bei seinem Fan Paul Stratton für dessen Einsatz um Hilfslieferungen in die Ukraine bedankt.

Gegen den ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew wurde Stratton von Trainer Frank Lampard eingewechselt und durfte - bei offenkundig ausbleibender Reaktion des Torwarts - einen Strafstoß verwandeln.

Anschließend jubelte der Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der ein Trikot mit der Nummer 38 trug, vor der Fankurve, küsste das Everton-Wappen und wurde von seinen prominenten Teamkollegen gefeiert. Das Team aus Liverpool führte in dem «Spiel für den Frieden» zu dem Zeitpunkt mit 3:0.

Stratton war kurz nach Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine in den polnischen Grenzort Przemysl gefahren und hatte dort - «begleitet von einem Polnisch-Wörterbuch und einem Netzwerk ehemaliger Kollegen aus Polizei und Armee» - tagelang ukrainischen Flüchtlingen geholfen. (dpa)

Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Männergesellschaft hin, Männergesellschaft her - was wären wir Spieler ohne unsere Frauen?

— Fußball-Idol und Hobby-Feminist Franz Beckenbauer.