2:0 gegen Ungarn – Diese Serie spricht jetzt für Deutschland

von Carsten Germann21:35 Uhr | 19.06.2024
Foto: Imago

Zweites Spiel, zweiter Sieg – Deutschland gewann am frühen Mittwochabend in Gruppe A in Stuttgart 2:0 (1:0) gegen Ungarn, steht im Achtelfinale und schickte die Magyaren damit vorzeitig nach Hause. Es wurde ein Spiel mit vielen Top-Werten und den Mythos vom „berühmt-berüchtigten zweiten Spiel“ bei einer Europameisterschaft können wir wohl ad acta legen.

„Pretty in Pink“ – In den viel diskutierten Auswärtstrikot setzte sich Deutschland durch Tore von Jamal Musiala und Ilkay Gündogan gegen Ungarn durch. „Es war eine Mischung aus Geduld und aus Das-Tor-machen-wollen, insgesamt können wir zufrieden sein“, sagte Bundestrainer Julian Nagelsmann nach dem Spiel im ARD-Stadiontalk in Stuttgart.

Das 2:0 des deutschen Kapitäns Gündogan bedeutete die erste Marke.

7 Tore

7 Tore in den ersten 2 Vorrundenspielen waren bei einer EURO vor Deutschland nur den Niederlanden 2008 in Österreich und der Schweiz gelungen.

Für Gündogan war es das erste Mal seit 2019, dass ihm in einem Länderspiel ein Tor und eine Tor-Vorlage vergönnt waren. Das schaffte der Ex-Dortmunder und erfolgreichste deutsche Spieler der Premier-League-Ära letztmals am 11. Oktober 2019, beim 3:0 gegen Estland in Tallinn (EM-Quali). Damals traf er 2-mal und legte Timo Werner (2024 nicht im Kader) das 3:0 vor.

Jamal Musiala eröffnete nach 22 Minuten die Partie mit dem 1:0.

  • Als erst 5. Spieler der EM-Geschichte traf der Bayern-Profi unter 22 Jahren. Zuvor trugen sich u. a. Wayne Rooney (England / „Over the Moon, we’ve got the Roon“) und ein gewisser Cristiano Ronaldo (Portugal) vor Vollendung des 22. Lebensjahres in diese Torschützenliste ein.

Nach 11 Spielen

  • Die deutsche Mannschaft zeigte gegen die vor allem in der ersten Halbzeit kreuzgefährlichen Ungarn hohe defensive Stabilität und blieb erstmals seit November 2021 (9:0 gegen Liechtenstein in Wolfsburg / WM-Quali) wieder ohne Gegentor.
  • Und das nach 11 Pflicht-Länderspielen!

„Das berühmt-berüchtigte zweite Spiel“ bei einer EM hatten wir vorab thematisiert.

Dieser Mythos sollte passé sein.

  • Deutschland gewann nach 1980, 1996 und 2012 wieder die ersten beiden Vorrundenspiele bei einer Europameisterschafts-Endrunde.
  • Das reichte in 2 Fällen zum Titel und immer mindestens bis zum Halbfinale. 


Es gibt keine Mannschaft, die uns nicht besiegen kann.

— Jens Jeremies vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer Inseln.