1000. Länderspiel: Klose, «Bomber» Müller und Zehn-Tore-Mann

von Marcel Breuer | dpa08:32 Uhr | 10.06.2023
Stürmer Miroslav ist die Nummer eins unter den DFB-Torschützen.
Foto: Marcelo Sayao/epa/dpa

999 Spiele, 2250 Tore, 361 Schützen: In 115 Länderspieljahren konnte bei der Fußball-Nationalmannschaft häufig gejubelt werden.

Die Nummer eins unter den DFB-Torschützen ist Miroslav Klose. Der Weltmeister von 2014 erzielte 71 Tore in 137 Länderspielen. Klose löste 2013 Gerd Müller als DFB-Rekordtorjäger ab. Der Weltmeister von 1974 hatte das DFB-Ranking fast vier Jahrzehnte lang mit 68 Treffern angeführt - erzielt in nur 62 Partien. Klose wollte sich wegen Müllers Trefferquote nie «mit dem Bomber» auf eine Ebene stellen, wie er sagte: «Denn der Gerd hat ja viel weniger Spiele als ich gemacht».

Fritz Becker war der erste deutsche Länderspiel-Torschütze. Der Frankfurter erzielte am 5. April 1908 bei der Premiere in Basel gegen die Schweiz (3:5) zwei der drei DFB-Treffer. Der Karlsruher Gottfried Fuchs traf beim 16:0-Rekordsieg gegen Russland bei den Olympischen Spielen in Stockholm gleich zehnmal - eine Bestmarke für die Ewigkeit. Die längste Torserie gelang übrigens Klaus Fischer, der in neun Länderspielen nacheinander erfolgreich war.

Der älteste deutsche Länderspiel-Torschütze war Rekordnationalspieler Lothar Matthäus mit 38 Jahren und 128 Tagen. Der jüngste Torschütze war Marius Hiller, der 1910 im Alter von 17 Jahren und 241 Tagen traf.(dpa)



Der Jens überschätzt sich maßlos!

— Toni Schumacher, Schalke 04, über den aufstrebenden Jung-Keeper Jens Lehmann.