Havertz gegen Atletico im Chelsea-Kader

von Jean-Pascal Ostermeier16:26 Uhr | 22.02.2021
Havertz steht in der Champions League wieder im Kader
Teammanager Thomas Tuchel vom FC Chelsea kann in der Champions League wieder auf Nationalspieler Kai Havertz zurückgreifen. Wie der Coach am Montag mitteilte, werde der Offensivspieler beim Achtelfinal-Hinspiel gegen Atletico Madrid am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) zum Kader gehören. Havertz hat unter Tuchel erst zwei Premier-League-Spiele bestritten und war nach einem Schlag zuletzt wochenlang ausgefallen.

Dienstag, 23.02.2021



Zudem kehrt der frühere Dortmunder Christian Pulisic nach überstandenen Wadenproblemen zurück, Abwehrchef Thiago Silva fehlt weiterhin mit einer Muskelverletzung. Die Partie gegen Atletico, die coronabedingt von Madrid nach Bukarest verlegt wurde, bezeichnete Tuchel derweil als "sportlich, physisch und mental" große Prüfung.

"Die sind Tabellenführer in Spanien und haben ihre Qualitäten, aber der Fokus liegt auf uns", sagte Tuchel. Der 47-Jährige lobte derweil Atleticos Star-Stürmer Luis Suarez, der mit 16 Liga-Toren in Bestform ist. "Er ist ein geborener Stürmer und hat die besondere Mentalität, die nur Stürmer haben", sagte Tuchel: "Wir müssen verhindern, dass er trifft."

29

Kai Havertz
ChelseaMittelfeldDeutschland
Zum Profil

Person
Alter
21
Größe
1.88
Gewicht
77
Fuß
B
Saison 2020/2021

Premier League

Spiele
19
Tore
1
Vorlagen
2
Karten
2--


Tuchel hatte die Vorrunde der aktuellen Königsklassen-Saison noch mit Paris St. Germain gespielt und den Klubs ins Achtelfinale geführt, ehe er Ende Dezember entlassen worden war. Jetzt mit Chelsea in der K.o.-Phase anzutreten, sei "ein bisschen merkwürdig", aber er freue sich darauf. "Ich habe es nicht betreut. Ich bin zu 100 Prozent bei Chelsea", sagte Tuchel: "Es fühlt sich natürlich an." Der Deutsche hatte im Januar Frank Lampard als Teammanager der Blues ersetzt.

(sid)

FC Chelsea
Premier League
Rang: 4Pkt: 47Tore: 42:25



Nein, die Bayern liegen ja ganz klar in Führung mit einem Punkt!

— Christoph Daum nimmt seine Mannschaft aus dem Rennen