Wann verschoss Weltmeister Lionel Messi einen Elfmeter?

von Carsten Germann15:43 Uhr | 07.07.2024
Foto: Imago

Hochspannung auch bei der Copa América in den USA – Brasilien scheiterte im Viertelfinale im Elfmeterschießen an Uruguay (2:4). Erzrivale Argentinien setzte sich mit 5:3 n. E. in Houston im US-Bundesstaat Texas gegen Ecuador durch. Und wäre durch eine statistische Besonderheit beinahe gestolpert! Lionel Messi (37) tat keine „Messi-Dinge“, sondern das, was man von ihm bei großen Turnieren kaum kennt: Der Weltmeister verschoss einen Elfmeter.

Was für ein Glück, dass Argentinien Emiliano Martinez hat! Der Torhüter von Aston Villa rettete dem Weltmeister das Halbfinale bei der Copa América.

Messi hatte den ersten Elfmeter in diesem Shoot-out in Antonin-Panenka-Manier (EM-Finale 1976) probiert (Lupfer) – und hob den Ball nur an die Querlatte.

„Dann vibriert das Stadion“

Martinez hielt danach zwei Elfmeter der Ecuadorianer Angel Mena und Alan Minda und bügelte so den spektakulären Fehlschuss von Lionel Messi wieder aus.

  • Im WM-Finale am 18. Dezember 2022 in Lusail (Katar) hatte Martinez mit einem gehaltenen Elfmeter von Frankreichs Kingsley Coman ebenfalls großen Anteil am argentinischen Erfolg.
  • Martinez kommt übrigens auf eine Elfmeter-Quote von 50 Prozent: 12 von 24 Elfmeterschüssen konnte er in seiner Karriere für die „Albiceleste“ entschärfen.

„Wir hatten blindes Vertrauen in unseren Torhüter bei diesem Elfmeterschießen“, sagte Argentiniens Trainer Lionel Scaloni nach dem Drama, „Emiliano ist für uns unersetzlich, wenn er einen Elfmeter hält, vibriert das Stadion.“

Doch wann verschoss Lionel Messi überhaupt im Nationaltrikot einen Elfmeter?

31 Elfmeter

Der Blick auf die Elfmeter-Statistik des GOAT (Greatest of all Time) zeigt Erstaunliches: 110 Elfmeter verwandelte der Weltmeister von 2022.

  • Messi verschoss – im Klub- und im Nationalmannschaftsdress in seiner einmaligen Karriere aber auch 31 Elfmeter.
  • Bei der WM 2022 scheiterte er im Vorrundenspiel gegen Polen (2:0) in Doha am polnischen Schlussmann Wojciech Szczesny.

Szczesny gehört damit zu einem exklusiven Torhüter-Kreis, die bei großen Turnieren einen Elfer von Messi abwehren konnten.

  • Bei der WM 2018 in Russland war es der isländische Torhüter und Filmemacher Hannes Thor Haldorsson (40), der im Gruppenspiel der Wikinger gegen Argentinien (1:1) gegen Messi hielt. Huh!
  • Auch der Brasilianer Alisson vom FC Liverpool war ein Elfmeter-Held gegen Messi, ebenso wie sein ehemaliger Barcelona-Teamkollege Marc-André ter Stegen für Deutschland – allerdings „nur“ in Freundschaftsspielen gegen Argentinien in den Jahren 2019 und 2012.

Aber: Das soll die Leistung nicht schmälern…



Der Trainer will, dass ich mit 45 noch spiele.

— Andreas Herzog, FC Bayern, über seine ständigen Auswechslungen.