Dortmunder-Einkaufstour: Woher hat der BVB plötzlich so viel Geld?

von Günther Jakobsen19:46 Uhr | 25.06.2022

Bereits vor dem offiziellen Start der Sommer Transferperiode konnte Borussia Dortmund sieben Spieler für die kommende Saison verpflichten. Mit den Transfers von Haller, Schlotterbeck und Co. hat der BVB bereits mehr als 85 Millionen Euro ausgegeben. Doch woher haben die Schwarzgelben nun dieses viele Geld?

Haaland und Sancho-Verkauf als Grundstein für Dortmunder Einkaufstour

Durch die ausbleibenden Erfolge in den Pokalwettbewerben und die Auswirkungen durch die Corona-Pandemie rechnet man in Dortmund laut „Sport1“ mit einem Minus von bis zu 24 Millionen Euro. Dabei hilft den Dortmundern der Verkauf von Erling Haaland, bei welchem rund 35-40 Millionen eingenommen werden konnten. Des Weiteren soll beim BVB auch noch Geld aus dem Sancho-Verkauf im vergangenen Sommer und der Kapitalerhöhung im September vorhanden sein. Auf dieses Geld greift der Klub nun wohl zurück.

BVB plant Verkäufe

Ein weiterer Grund für die Einkaufstour der Dortmunder ist die Tatsache, dass die Verantwortlichen einige Abgänge bereits eingeplant haben. So rechnet man bereits mit einem Verkauf von Manuel Akanji (rund 25 Millionen Euro) sowie von Thorgan Hazard (rund 15 Millionen Euro) und Nico Schulz. Obwohl noch keine adäquaten Angebote für die genannten Spieler vorliegen sind die Abgänge dieser fest eingeplant.



Mitmachen und gewinnen!
Tippe die Spiele der Bundesliga und gewinne tolle Preise.



Für mich spielen Punkte keine Rolle. Ich schaue immer nach oben, weil ich am Ende dort stehen möchte.

— Krassimir Balakov